Gerhard Haevecker
mein Vor-Vorgänger
Astrid Mickley-
Moulla Mohamed
damals noch Pharmaziepraktikantin


Historisches
24.11.1873 Erteilung der Konzession für eine Apotheke in der Wrangelstrasse 108

Bis zur Jahrhundertwende gibt es neun Besitzer, die im raschen Wechsel aufeinander folgen.

1904 - 1940 ist Ludwig Peiser Inhaber der Apotheke. Er verpachtet die Apotheke von 1936 - 1940 da er Jude war.

1940 erwirbt Erich Hoffmann die Apotheke, welcher sie von 1958 bis 1964 verpachtet.

1964 wird die Wrangelapotheke an Gerhard Haevecker verkauft.
Ältere Stammkunden werden sich noch an Ihn erinnern.

01.04.1970 kauft Dr. Ernst Münzel die Apotheke und zieht im November 1971 in die heutigen Räume in der Eisenbahnstrasse 5. Unter Dr. Münzel gibt es eine Blütezeit der Eigenherstellung. Er erwirbt eine Tablettenmaschine und stellt 6 verschiedene selbst zusammengestellte Tabletten her (Bronchialpastillen, Dr Münzels starkes Schmerzmittel...). Für STADA werden in Lizenz Schmerztabletten und Halsschmerztabletten hergestellt, ausserdem Fieber- und Hämorrhoidenzäpfchen, Salben, Tropfen, Säfte, Einreibungen, Nasenspray. Selbst hergestellt werden auch Arnika- und Baldriantinktur, Majoransalbe, Schmierseife, Pepsinwein, Franzbranntwein, viele Salbengrundlagen.

01.04.1986 erwirbt Astrid Mickley-Moulla Mohamed die Wrangelapotheke, als erste Frau!

1991 wird das Computersystem mit automatischem Bestellwesen eingeführt.

1992 erfolgt ein Umbau mit moderner Sicht- und Freiwahl und anforderungsgerechten Ziehschränken.
Die Eigenherstellung ist weitgehend Rationalisierungsmassnahmen und vielen neuen gesetzl. Vorschriften zum Opfer gefallen.